Literatur kommt jetzt per Video ins Haus

Veröffentlicht: Donnerstag, 09. April 2020 Geschrieben von Detlef Lang

CORONA Uslarer Verein Literatur- und Kunstkreis sucht neue Wege zum Publikum

Justus Pahlow trägt im Video Gedichte von Joachim Ringelnatz vor. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS/NH
Justus Pahlow trägt im Video Gedichte von Joachim Ringelnatz vor. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS/NH
Ralf Jasper liest Goethes „Der Totentanz“. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS/NH
Ralf Jasper liest Goethes „Der Totentanz“. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS/NH

Uslar – Kein Theater, kein Konzert, keine Lesung – die Coronavirus-Pandemie hat den Kulturbetrieb in Deutschland lahmgelegt. Und somit auch das Programm des Literatur- und Kunstkreises Uslar. Wie anderswo ist man auch in dem Verein kreativ.

„Wenn die Leute im Moment nicht zu uns kommen können, dann kommen wir eben mit einem Kulturprogramm zu den Leuten, und zwar kostenlos und jederzeit verfügbar“, berichtet Ralf Jasper von den Überlegungen im Vorstand des Vereins.

Unter dem Motto „Literatur- und Kunstkreis at home“ haben Vereinsmitglieder Videos aufgenommen, in denen sie Gedichte und andere kurze Texte vorlesen. Herausgekommen ist eine stetig wachsende Zahl von Beiträgen auf der Videoplattform „Youtube.de“.

Zu sehen und zu hören sind meist Klassiker, aber auch moderne Texte. So trägt Justus Pahlow (Uslar), der seit Jahren vor Publikum vor allem heitere Texte rezitiert, Gedichte von Joachim Ringelnatz vor. Für die passende Geräuschkulisse stellte sich Folkert Schlichting (Eschershausen) zu Kurt Schwitters Gedicht „Regen“ unter eine Dusche.

Klassisch bleibt Ralf Jasper (Uslar), der Goethes „Der Totentanz“ liest, während sich Familie Fenz eine Episode aus den Känguru Chroniken des deutschen Liedermachers und Kabarettisten Marc-Uwe Kling ausgesucht hat.

Bislang sind acht Beiträge zu sehen, mit denen der Verein im Internet zu erleben ist. Ansonsten musste man nach der Jahreshauptversammlung die nächsten geplanten Veranstaltungen erst einmal absagen.

Die ursprünglich für Samstag, 18. April, vorgesehene Lesung mit dem Schriftsteller Max Goldt wird auf den 27. November verschoben. Der Ausweichtermin für den Kabarettabend in der Literaturtankstelle mit Andrea Schomburg, der am 8. Mai stattfinden sollte, steht hingegen noch nicht fest, heißt es vom Verein.

Mit dem neuen virtuellen Kulturangebot möchte der Literatur- und Kunstkreis dazu beitragen, dass alle Mitglieder und Interessierte auch während der Zeit, in der größere Versammlungen untersagt seien, nicht auf gute Unterhaltung verzichten müssten, meint Jasper vom Vorstand.

Zu finden sind die bereitgestellten Videos im weltweiten Netz, wenn auf der Internetseite des Literatur- und Kunstkreises Uslar (literatur-kunstkreis-uslar.de) in der Suchzeile „Ralf Jasper Playlist“ eingegeben wird. Unter „Literatur für Zuhause“ ist dann noch ein Link zu Youtube.de gesetzt. zsh

Mehr Infos unter: literatur-kunstkreis-uslar de. Der Link zu den Videos: https://zu.hna.de/kunstkreis0804

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 09. April 2020

Zugriffe: 239