Neujahrskonzert wird verschoben

Veröffentlicht: Dienstag, 21. Dezember 2021 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis Uslar stellt Programm für die erste Jahreshälfte 2022 vor

Die A-capella-Comedy-Gruppe LaLeLu aus Hamburg steht am 6. Mai auf dem Programm für die erste Jahreshälfte beim Literatur- und Kunstkreis Uslar. Foto: Mathias Knoppe
Die A-capella-Comedy-Gruppe LaLeLu aus Hamburg steht am 6. Mai auf dem Programm für die erste Jahreshälfte beim Literatur- und Kunstkreis Uslar. Foto: Mathias Knoppe

Uslar – Das für den 12. Januar geplante Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonieorchester (GSO) in Uslar muss verschoben werden. Das berichtet der Literatur- und Kunstkreis Uslar im Zusammenhang mit der Vorstellung des Programms für die erste Hälfte des neuen Jahres. Die Karten für das Konzert mit dem GSO behalten ihre Gültigkeit.

Über einen neuen Termin im Frühling verhandelt der Vorstand zurzeit mit der Geschäftsleitung des Orchesters. Wer den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, kann bereits gekaufte Karten auch in den Vorverkaufsstellen zurückgeben. Weitere Meldungen will der Literatur- und Kunstkreis aktuell bekannt geben. Trotz dieser Verschiebung zu Beginn des neuen Kulturjahres stellt der Literatur- und Kunstkreis sein Programm für die erste Jahreshälfte 2022 vor und hofft, dass die anderen Veranstaltungen wie geplant stattfinden können.

Am Freitag, 18. Februar, tritt der bekannte Comedian Moritz Netenjakob in Uslar auf, der sein aktuelles Programm „Das Ufo parkt falsch“ präsentiert. Netenjakob ist einem breiten Publikum aus dem Fernsehen bekannt. Beliebt ist auch die Frauen-A-capella-Formation „Herzen in Terzen“, die das hiesige Publikum vor zwei Jahren begeisterte und die am Freitag, 25. März, auftritt. Die Gruppe wartet mit unterhaltsamem, mehrstimmigem Gesang auf und begeistert durch ihre schrille und heitere Art.

Hochkarätigen Popgesang, der ebenfalls ohne Instrumente auskommt, bietet am Freitag, 6. Mai, die Gruppe „LaLeLu“. Den Zuhörer erwartet ein mitreißendes Programm mit einem Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik.

Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, tritt das Theater der Erfahrungen aus Berlin mit dem Stück „Eine Frau wird erst schön in der Küche“ im Gasthaus Johanning in Eschershausen sowie im Muthaussaal Hardegsen auf.

Einen Höhepunkt plant der Literatur- und Kunstkreis Uslar für Samstag, 2. Juli 2022. An diesem Termin soll unter dem Titel „Sommerfest im Schlosspark“ ein Kleinkunstfestival unter freiem Himmel stattfinden. Auf mehreren Bühnen sollen an diesem Abend Bands, Kabarettisten und Artisten auftreten.

Der Kulturverein dankt für die Möglichkeit der Planung dieser Veranstaltungen seinen Sponsoren und verbindet damit die Hoffnung, dass das Programm wie geplant stattfinden kann.

Karten sind ab sofort in den bekannten Vorverkaufsstellen Touristik-Information (Altes Rathaus) und Reisebüro „urlaubsreif“ (Kurze Straße 12) in Uslar zu bekommen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Vereins unter literatur-kunstkreis-uslar.de. fsd

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 21. Dezember 2021

Zugriffe: 325