Literatur im Friseursalon

Veröffentlicht: Freitag, 03. November 2023 Geschrieben von Detlef Lang

Autorin Ute Dotzer stellt ihr neues Werk in Schoningen vor

„Goldener Boden“: Für die Lesung mit dem neuen Werk der Autorin Ulrike Dotzer (vorn, Mitte) im Rahmen des Göttinger Literaturherbst hatten sich die Veranstalter den Friseursalon von Andrea Fischer in Schoningen ausgesucht, links im Bild die freie Journalistin Gudrun Porath aus Allershausen, die die Lesung moderierte. FOTO: GUDRUN PORATH
„Goldener Boden“: Für die Lesung mit dem neuen Werk der Autorin Ulrike Dotzer (vorn, Mitte) im Rahmen des Göttinger Literaturherbst hatten sich die Veranstalter den Friseursalon von Andrea Fischer in Schoningen ausgesucht, links im Bild die freie Journalistin Gudrun Porath aus Allershausen, die die Lesung moderierte. FOTO: GUDRUN PORATH

Schoningen – Eine Lesung in einem Friseursalon gibt es nicht alle Tage. Auch nicht im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes. Umso mehr freuten sich die Veranstalter und die Autorin Ulrike Dotzer, dass diese Lesung passend zum Buch „Goldener Boden“ im Friseursalon Andreas Hair-Design in Schoningen stattfinden konnte.

Friseurmeisterin Andrea Fischer und Autorin Ulrike Dotzer haben jedenfalls eines gemeinsam: Sowohl die Vorfahren von Andrea Fischer als auch die Vorfahren von Ulrike Dotzer waren selbstständige Friseure. Doch während die Friseurdynastie in Ulrike Dotzers Familie der Vergangenheit angehört, ist sie bei Andrea Fischer mit drei Friseursalons in Schoningen, Uslar und Bodenfelde noch sehr aktuell. Das erfuhren bei der Lesung auch die 20 Zuhörer, die sich dicht gedrängt den Raum mit einem fest installierten Waschbecken in ihrer Mitte teilten und mucksmäuschenstill Ulrike Dotzer lauschten.

Die studierte Historikerin und Journalistin, die über 20 Jahre für den NDR gearbeitet hat und für zahlreiche Arte-Dokumentationen verantwortlich zeichnet, hat mit „Goldener Boden“ ihren ersten Roman veröffentlicht. Darin erzählt sie die fesselnde Familiengeschichte von Gustav Hirsch, die uns mitnimmt von Pommern nach New York und zurück, über den Nationalsozialismus, Krieg, Vertreibung und Flucht bis in die Nachkriegszeit.

Die Geschichte zeigt auch die inneren Kämpfe und Konflikte einer erfolgreichen Familie von Friseuren inmitten von historischen und politischen Umbrüchen. Es geht um Macht, Ambition, Liebe, Verlust und Neuanfang.

Alle Figuren sind frei erfunden, erzählt Ulrike Dotzer ihrem Publikum, auch wenn die Inspiration aus ihrer Familie kommt. Die erblindete Großmutter, die wie die Protagonisten des Buches aus Hinterpommern stammt, habe die Familiengeschichte bereits 1972 einer Nachbarin in ein Notizbuch diktiert.

Wie in vielen deutschen Familien sei auch in ihrer das Trauma der Flucht und die Verstrickung in das Nazi-Regime selten thematisiert worden. Sie habe lange überlegt, das Buch zu schreiben, berichtet die Hamburgerin, dann sei es, immerhin über 600 Seiten dick und nach aufwendigen Vor-Ort-Recherchen in New York, Slupsk (Stolp) und Berlin, innerhalb eines Jahres entstanden.

Wann es denn als Film erscheine, wird Dotzer gefragt. Vorstellen kann man sich das gut. Stellenweise beschreibt die Autorin Szenen, Umgebung und Gefühle so präzise, wie es ein Drehbuch erfordert. Sie lächelt, sie hätte nichts dagegen. Allerdings, das weiß die Fernsehfrau aus Erfahrung, sind Dreharbeiten in New York viel zu teuer. Der erste Teil des Buches fiele weg. Aber der zweite Teil, der in den 1930er-Jahren beginnt, wäre ihrer Meinung nach auf jeden Fall möglich.

Viele Zuhörer wollen darauf nicht warten. Sie nutzen den Büchertisch, den Elke Andauer vom Bücherwurm in Uslar im Vorraum aufgebaut hat, kaufen ein Buch und lassen es sich bei der Gelegenheit von Ulrike Dotzer signieren. zyp

Lesung steht online

Da im Friseursalon nur ein sehr begrenztes Kartenkontingent vergeben werden konnte, haben interessierte Lesefreunde noch bis Ende November die Möglichkeit, die Lesung online auf der Internetseite www.literaturherbst-on-air.com zu verfolgen. Mit dem On-Air-Ticket zum Preis von 23 Euro können Literaturfreunde alle über 60 Streams des Literaturherbstes abrufen. zyp

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 03. November 2023

Zugriffe: 193