A-Cappella-Swing im Forum

Veröffentlicht: Mittwoch, 06. März 2024 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis bietet Gastspiel mit „Gretchens Antwort“

Die Berliner Gesangsformation Gretchens Antwort stellt am Freitag im Forum des Gymnasiums Uslar ihr Programm „Dreh den Swing auf!“ vor. FOTO: STEFAN LOZAR
Die Berliner Gesangsformation Gretchens Antwort stellt am Freitag im Forum des Gymnasiums Uslar ihr Programm „Dreh den Swing auf!“ vor. FOTO: STEFAN LOZAR

Uslar – Auf Einladung des Literatur- und Kunstkreises Uslar gastiert am Freitag, 8. März, ab 19.30 Uhr im Forum des Gymnasiums die Berliner Formation „Gretchens Antwort“. Sie löst mit ihrem Retro-A-Cappella-Programm „Dreh den Swing auf!“ die Genre- und Zeitgrenzen auf, heißt es vorab. Und: Sie spult die Platte rückwärts in eine rauschhafte Eigenzeit, die das Berlin der 1920er-Jahre mit dem von heute verschmelzen lässt.

Berlin bilde als Vergnügungsmetropole und Stadt der Gegensätze die Kulisse für den frivol-mondänen Abend mit Gretchens Antwort. Berlin gelte seit jeher als die Stadt der Sünde, als Schmelztiegel der verschiedensten Einflüsse: Aus Alt wird Neu – aus Neu wird Alt, steht in der Vorankündigung.

Eine Epoche fasziniere auch heutzutage noch ganz besonders, heißt es weiter: Die Sehnsucht nach den schillernden Goldenen Zwanziger Jahren (Roaring Twenties) schwebt über dem Glitzerlicht der vibrierenden Berliner Electroclubs.

Die Band suche auf die Frage, wie sich das legendäre Berliner Nachtleben der 1920er-Jahre angefühlt haben mag, nach Antwort im Klang von gestern – gemixt mit der Musik von heute. Chansons der Comedian Harmonists, Hildegard Knef und Evelyn Künneke künden mit geistreichen Texten und süffisantem Augenzwinkern von der goldenen Zeit des deutschen Schlagers. Die vier Sängerinnen inszenieren sich dabei als moderne Femme Fatales, die nicht nur zu amüsieren wissen, sondern auch intelligent unterhalten können.

Vorweg heißt es unter anderem, dass man Gangster-Rap so noch nie gehört habe. Und Charleston, Swing und Lindy Hop brächten jeden Fuß zum Zucken. Das Programm „Dreh den Swing auf!“ wird als rauschhafte Hommage an vergangene Zeiten angekündigt, ohne die Bodenhaftung in der Gegenwart zu verlieren. Karten im Vorverkauf gibt es für 19 Euro (Literatur- und Kunstkreis-Mitglieder zahlen 17 Euro) in Uslar in der Buchhandlung Bücherwurm, der Touristik-Info und online unter literatur-kunstkreis-uslar.de. fsd

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 06. März 2023

Zugriffe: 420